Prozessoptimierung

Anlaufmanagement

Operatives Problem

Anlaufmanagement (Ramp-Up):

Für innovative Firmen sind Neuanläufe von Produkten ein wichtiger und erfolgskritischer Prozess. Neue Produkte sind die Träger des zukünftigen, unternehmerischen Erfolges.

Insbesondere Kleinserienfertiger müssen eine Vielzahl neuer Produkte in schnellster Zeit, mit robusten Prozessen in messbarer Qualität abliefern. Hierbei muss die Wirtschaftlichkeit und Transparenz konsequent beobachtet werden.

Typische Probleme bei Neuanläufen in der Praxis sind:

  1. Termine und Lieferzeiten werden überschritten
  2. Projektkosten werden z.B. auf Grund von Qualitätsproblemen, unterschätzter Technologie überschritten
  3. Abnahmen werden vom Kunden verweigert
  4. Rollen und Verantwortlichkeiten im Projektteam sind unklar
  5. Für die Leitung liegt keine Transparenz im Projektstatus vor
  6. Kostenkontrolle ist im fortgeschrittenen Stadium des Projektes nur noch „Krisenmanagement“

Ein hervorragender Anlauf neuer Produkte ist für das Unternehmen daher von großer Bedeutung. Anlaufmanagement ist hier ein gewichtiges Instrument zur Verbesserung.

Wenn eine Vielzahl von Neuprodukten pro Jahr gestartet werden, ist der Prozess Anlaufmanagement in der Wiederholung von zentraler Bedeutung für das Unternehmen, denn:

  1. Termine und Lieferzeiten sind einzuhalten
  2. Projektkosten dürfen nicht überschritten werden
  3. Qualität der Produkte muss den Erwartungen der Kunden entsprechen
  4. Transparenz im Projektstatus und klare Rollen und Verantwortlichkeiten
  5. Kostentransparenz ist immer wichtig
  6. Ohne Standards gibt es keinen sicheren Projekterfolg

Ein professionelles, mittelstandsgerechtes Anlaufmanagement ist
für den systematischen Erfolg der Neuanläufe und mittelfristig des
Unternehmens entscheidend.

Neue Werkzeuge, Vorrichtungen, Maschinen, Programme, Zukaufteile müssen
zum Hochlauf und Produktionsstart zur Verfügung stehen. Deren sichere Verfügbarkeit
ist über eine Systematik und ein ausgefeiltes Projektmanagement zu gewährleisten.

Dienstleistung:
Wir unterstützen die Firmen professionell einen Prozess zu entwickeln werden, um mit dem Anlaufmanagement die Stückzahlen in Qualität und Sollmenge zum Endtermin (Produktionsstart) hinzubekommen. Die Integration in die Normen S16949 und VDA 6.1 ist für das gelebte Qualitätsmanagement entscheidend.
Hierzu müssen Vertrieb, Entwicklung, Konstruktion, Einkauf und Produktion/Fertigung im Haus systematisch, prozessgeführt auf der Basis von klar eingehaltenen Standards und Regeln zusammenarbeiten. Die typischen Schnittstellen müssen mit einem exzellenten Prozess entschärft werden. Der Standard zum Anlaufmanagement wird im Team gemeinsam erarbeitet und verabschiedet.

 

Dienstleistung Anlaufmanagement
Ziele
  • Entwicklung des Hochlaufs statt Feststellen der Defizite bei Anlauf
  • Lean Manufacturing Design; Schlanke Produktion von Anfang an statt teure Nachoptimierung
  • Absicherung der Investitionen
  • Professionelle Layout-Gestaltung für Maschinen, Anlagen und Systeme unter Lean Production Gesichtspunkten
Vorgehensweise
  • Referenzprozesse für den Produktentwicklungsprozess (PEP) und den Product Development Process (PDP)
  • Quality Gate Systematik
  • Checklisten für die einzelnen Gates
Schema
Tabelle
Berechnungen
Erfahrungswerte
  • Definition von einem Standard
  • Freiheitsgrade der Ingenieure müssen eingeschränkt werden
  • die Integration in die QM-Systematik muss auf der Basis der wirklichen Prozesse aufgesetzt werden
  • die Visualisierung des Status muss klar und eindeutig sein
  • eine Früherkennung von Abweichungen ermöglicht rechtzeitiges Handeln
Nutzen / Ausblick
  • Anlagenmodelle
  • Produktivitäts- und ROI-Modelle
  • Verzeitung der Maschinen und Anlagen (Zeitmanagement, Industrial Engineering, Austaktung, etc.)
  • OEE-Wachstum
  • Reduzierung der Anlaufzeit
  • Beschleunigung des Hochlaufs
  • Erzielen der Zielkapazität und Zielstückkosten
Drucken
Tel.: +49 (0)40 6360 86 50
Fax: +49 (0)40 6360 86 55